Warum?

ES STELLT SICH DIE FRAGE, WARUM ES SO WICHTIG IST,
VORHANDENEN BAUMBESTAND WELTWEIT ZU SCHÜTZEN
UND GLEICHZEITIG NEUE BÄUME ANZUPFLANZEN.

 

Wald als Wasserspeicher

Niederschlag in Form von Regen wird von einem gesunden Waldboden komplett aufgenommen. Das Wasser wird auf seinem Weg durch die Bodenschichten gefiltert und gereinigt und tritt als Quelle wieder aus oder verbleibt im Grundwasser. Dieser Prozess dauert sehr lange und garantiert einen langsamen Abfluss des Wasser und garantiert auch in Trockenperioden eine dauernde Speisung von Flüssen und Seen. Selbst Stark- oder Dauerregen wird vom Waldboden komplett absorbiert. Flächen ohne gesunden Bewuchs sind im Gegensatz dazu nicht in der Lage das Wasser aufzunehmen. Es kommt daher zu Erosionsschäden und Überflutungen

Wald als Sauerstoff-Produzent

Zum Einatmen brauchen wir Sauerstoff! Beim Ausatmen setzen wir Kohlendioxid frei. Bei den Pflanzen ist es genau umgekehrt. Pflanzen verwandeln Kohlendioxid mit Hilfe von Licht und Wasser in Zucker und Sauerstoff. Eine ausgewachsene Buche produziert jährlich ca. 5000 kg Sauerstoff. Ein Mensch kann mit dieser Sauerstoffmenge ca. 14 Jahre lang leben.

Wald als Kohlendioxidspeicher

Bäume binden Kohlendioxid. 1 Hektar Wald ist in der Lage jährlich ca. 14 Tonnen CO² zu binden. Wälder spielen die entscheidende Rolle im Kampf um ein nachhaltig gutes Klima auf unserem Planeten

Wald als Temperaturbremse

Das Klima im Wald zeichnet sich aus durch eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit, geringe direkte Sonneneinstrahlung und geringen Temperaturschwankungen. Im Vergleich zum Freiland liegen die Temperaturen im Wald oft zwischen 6 – 8°C niedriger. Bäume pflanzen bedeutet also auch die Temperaturbremse zu betätigen und die globale Erwärmung zu reduzieren.

Wald als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

Der Wald ist mehr als eine Ansammlung von Bäumen. Es ist eine Lebensgemeinschaft verschiedener Pflanzen und Tiere – Wald ist das weltweit wichtigste Biotop. Viele der Pflanzen und Tiere stehen dabei in Form von Nahrungsketten miteinander in Beziehung und bilden einen weiteren wichtigen Teil der Stoffkreisläufe im Wald.

Wald als Quelle von Rohstoffen

Holz ist ein sehr perfekter Rohstoff. Wohnungseinrichtungen, Fußböden, Baumatrial, Brennmittel oder Papier sind primäre oder sekundäre Produkte aus Holz. Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gilt als umweltfreundlich. Als nachwachsender Rohstoff ist es
eines der am meisten genutzten Pflanzenprodukte der Welt

Wald als Apotheke

Die Wald- und Wiesenapotheke. Pflanzenextrakte sind die Mütter aller Arzneien. Viele Inhaltsstoffe von Blüten, Blättern und Wurzeln helfen gegen Krankheiten. Täglich werden neue Substanzen gefunden und getestet. Viele moderne Medikamente haben Ihren Ursprung in der Natur.

Wald als Erholungsgebiet für den Menschen

Waldspaziergänge sind Balsam für die Seele. Die gute Luft, der Duft des Waldbodens, die Ruhe und das gedämpfte Licht lassen uns Menschen den Wald genießen und zur Ruhe kommen. Ob alleine, mit dem Partner oder mit Kindern – der Wald ist immer ein Erlebnis.